Technische Produktdesigner/-innen Fachrichtung Produktgestaltung/-konstruktion

  • Anerkannter Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
  • Duale Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule

Welchen Schulabschluss brauchst du?
Für einen Ausbildungsplatz ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Es werden überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife oder mittlerem Bildungsabschluss eingestellt.

Das solltest du für deine Ausbildung mitbringen:

  • Technisches Verständnis und Spaß an Maschinen-/Anlagenkonstruktion
  • Interesse an Mathe und Physik
  • Zeichnerische Fähigkeiten und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Systematische Arbeitsweise, Ausdauer und Genauigkeit

Was machen technische Produktdesigner/-innen der Fachrichtung Produktgestaltung und -konstruktion in der Fenster- und Fassadenbranche?
Du bist ein kreativer Computer-Freak und hast Lust, Produkte am Rechner in 3-D zu entwerfen oder weiterzuentwickeln – beispielsweise mit Building Information Modeling (BIM), der digitalen Arbeitsmethode, die die Zukunft des Planens und Bauens radikal verändern wird? Technische Produktdesigner und Produktdesignerinnen der Fachrichtung Produktgestaltung und -konstruktion arbeiten in der Fenster- und Fassadenbranche eng mit Ingenieuren zusammen: Du unterstützt sie beim Konstruieren und Gestalten neuer und beim Verbessern bestehender Produkte oder Maschinen, planst Fertigungsschritte und Materialaufwand, z. B. für:

  • Modellbau von Prototypen für neue Türsysteme
  • Energiesparende Profilsysteme für Fenster und Fassaden
  • Design-Glaselemente für Wintergärten
  • Bauteile oder Maschinen für die Fertigung und Montage

Als technischer Produktdesigner oder technische Produktdesignerin der Fachrichtung Produktgestaltung und -konstruktion erstellst du am Computer per „computer-aided design" (CAD) anhand von Konstruktionsskizzen und technischen Vorgaben z. B. ein neues Profilsystem für Aluminium- oder Kunststofftüren. Dabei musst du auch dein Wissen und deine Ideen einbringen: Werkstoffeigenschaften und Fertigungsverfahren müssen bei der Erstellung eines Modells genauso berücksichtigt werden wie Normen und Richtlinien. Dann kalkulierst du die Modelleigenschaften wie z. B. Gewicht und Größe, führst simulierte Belastungstests durch und erstellst eine technische Dokumentation.

Dein Arbeitsort ist hauptsächlich das Büro.

Das lernst du in deiner Ausbildung:

  • Erstellen und Anwenden von technischen Dokumenten
  • Computergestütztes Konstruieren mit 3-D-/CAD-Software
  • Unterscheiden von Werkstoffen, Fertigungsverfahren und Montagetechniken
  • Berechnung von Längen, Winkeln, Flächen, Volumen und Massen
  • Entwurf, Planung und Berechnung von Bauteilen, Baugruppen und Produkten
  • Ausführen von Simulationen
  • Kundenorientierung

Was verdient ein Azubi?
Die Ausbildungsvergütung hängt vom jeweiligen Unternehmen und Bundesland ab.

Weiterbildungsmöglichkeiten